Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) – Kletterwelt GmbH

Definitionen: Die Firma «Kletterwelt GmbH» wird nachfolgend nur als «Kletterwelt» bezeichnet. Alle Kurse, Ferien, Schnupperklettern, Anlässe, Weiterbildungen, etc. werden nachstehend als «Angebote» bezeichnet, Teilnehmer/innen als «Kunden» sowie Kletterlehrer/innen, Bergführer/innen, Yogalehrer/innen und andere Kursleiter/innen als «Kursleiter». Kosten von Kletterwelt werden als «Angebotskosten» und alle übrigen als “Drittleistungen» bezeichnet.

Wichtiger Hinweis

Wir verpflichten uns zu einer sorgfältigen Vorbereitung und einer Durchführung der Angebote nach aktuellen Sicherheitsstandards. Trotzdem verbleibt ein nicht kontrollierbares Restrisiko. Mit dem Abschluss des Vertrages erklärt der Kunde, sich dem Risiko und den möglichen Konsequenzen bewusst zu sein.

 

1. Vertragsabschluss

1.1. Sobald die Anmeldung für eine Angebot durch Kletterwelt bestätigt wird, ist die Buchung verbindlich. Dazu gehören unter anderem auch elektronische, automatisch generierte und mündliche Bestätigungen. Falls der Kunde die automatisch generierte Anmeldebestätigung aufgrund falscher Angaben nicht bekommt (z.B. E-Mailadresse nicht korrekt eingegeben), ist der Kunde verpflichtet sich bei Kletterwelt zu melden. Die Anmeldung ist trotzdem verbindlich.

 

2. Zahlungsbedingungen

2.1. Ohne Flug, bei Angeboten in der Schweiz und/oder Angebotsdauer bis 3 Tage: Die Kurskosten müssen gemäss Zahlungsfrist oder spätestens bis 30 Tage vor Angebotsstart bezahlt werden. Bei Buchungen innerhalb von 30 Tagen vor dem Angebotsstart müssen alle Angebotskosten sofort bezahlt werden.

2.2. Mit Flug, bei Angeboten im Ausland und/oder Angebotsdauer ab 4 Tagen: Die Angebotskosten müssen spätestens bis 90 Tage vor Angebotsstart bezahlt werden. Bei Buchungen innerhalb von 90 Tagen vor dem Angebotsstart müssen alle Angebotskosten sofort bezahlt werden.

2.3. Kletterwelt bucht grundsätzlich keine Flüge für Kunden. Auf Anfrage kann Kletterwelt diese Dienstleistung übernehmen. Der Buchungsaufwand wird mit einer Pauschale von CHF 50.- verrechnet.

2.4. Wenn Drittleistungen durch Kletterwelt für den Kunden gebucht und vorausbezahlt werden, erhält der Kunde eine separate Rechnung nur für diese Drittleistungen. Diese Rechnung muss innert 10 Tagen bezahlt werden.

2.5. Falls bezüglich der Angebotskosten oder Kosten für Drittleistungen Unklarheit besteht, muss vor der Überweisung bei Kletterwelt nachgefragt werden.

 

3. Rücktrittsrecht des Kunden

3.1. Dem Kunden steht es zu, jederzeit zu folgenden Bedingungen vom Vertrag mit Kletterwelt zurückzutreten:

3.1.1. Ohne Flug, bei Angeboten in der Schweiz und/oder Angebotsdauer bis 3 Tage.

  • Abmeldung bis und mit 40 Tage vor dem Start: Volle Rückerstattung der einbezahlten Angebotskosten abzüglich CHF 50.- Bearbeitungsgebühr.
  • Abmeldung bis und mit 21 Tage vor Start: 50% Rückerstattung der einbezahlten Angebotskosten abzüglich CHF 50.- Bearbeitungsgebühr.
  • Abmeldung weniger als 20 Tage vor dem Start: Keine Rückerstattung der einbezahlten Angebotskosten.
  • Ausnahmen siehe Abschnitt 3.2.

3.1.2. Mit Flug, bei Angeboten im Ausland und/oder Angebotsdauer ab 4 Tagen:

  • Abmeldung bis und mit 90 Tage vor dem Start: Volle Rückerstattung der einbezahlten Angebotskosten abzüglich CHF 50.- Bearbeitungsgebühren.
  • Abmeldung bis und mit 71 Tage vor Start: 50% Rückerstattung der einbezahlten Angebotskosten abzüglich CHF 50.- Bearbeitungsgebühr.
  • Abmeldung weniger als 70 Tage vor dem Start: Keine Rückerstattung der einbezahlten Angebotskosten.
  • Ausnahmen siehe Abschnitt 3.2.

3.2. Bereits bezahlte oder geschuldete Drittleistungen wie z.B. Flüge, Hotels usw., werden von Kletterwelt nicht zurückerstattet. Es ist Sache des Kunden, diese Beträge gemäss den jeweiligen Annullationsbedingungen der Drittanbieter zurückzufordern.

3.3. Rückerstattungen im Falle spezieller Ereignisse sind in Abschnitt 5 beschrieben.

 

4. Mitwirkungspflicht des Kunden und Pflichten des Kursleiters

4.1. Der Kunde ist verpflichtet, den sicherheitsrelevanten Weisungen des Kursleiters strikte zu folgen.

4.2. Der Kunde ist verpflichtet, Fragen zu kletter- und seiltechnischen Vorkenntnissen wahrheitsgetreu zu beantworten. Einschränkungen oder Beeinträchtigungen des physischen und psychischen gesundheitlichen Zustandes sind dem Kursleiter unaufgefordert mitzuteilen.

4.3. Der Kursleiter hat das Recht, dem Kunden die Teilnahme an einem Angebot zu verweigern, wenn die kletter- und seiltechnischen Fähigkeiten und/oder der gesundheitliche Zustand des Kunden nicht den Anforderungen des Angebotes entsprechen. In diesem Fall werden die Kosten gemäss oben genannten Annullationsbedingungen verrechnet.

4.4. Der Kursleiter ist verpflichtet, sich soweit an das geplante Angebot zu halten, wie die Sicherheit des Kunden und des Kursleiters nicht gefährdet wird.

4.5. Kletterwelt und die Kursleiter sind verpflichtet, sich an die zurzeit gängigen Sicherheits- und Ausbildungsstandards zu halten.

 

5. Abbruch oder Ausschluss während der Angebote

5.1. Die Angebotskosten werden zu maximal 50% in Form von Gutscheinen für die verbleibende Angebotszeit rückvergütet, wenn das Angebot aus den folgenden Gründen, die in der Person des Kunden liegen, abgebrochen wird:

  • Erkrankungen, die länger als 2 Tage Sportunfähigkeit zur Folge haben
  • Unfall während der Angebotszeit
  • Schwerwiegende familiäre Vorkommnisse

5.2. Die gesamten Angebotskosten werden bei allen Angeboten von Kletterwelt einbehalten, wenn das Angebot aus den folgenden Gründen, die in der Person des Kunden liegen, abgebrochen wird:

  • Persönliche Gründe des Kunden, die nicht den obigen Abbruchkriterien entsprechen.
  • Die Fertigkeiten, Erfahrung, Gesundheitszustand und / oder konditionelle Zustand nicht den durch Kletterwelt kommunizierten Anforderungen entsprechen.
  • Kletterwelt die Sicherheit des Kunden oder anderer Kunden aufgrund von gefährlichem Verhalten nicht garantieren kann oder der Kunde sicherheitsrelevante Anweisungen des Kursleiter nicht befolgt.
  • Das Verhalten des Kunden wiederholt und deutlich aggressiv, unfreundlich, respektlos, eigennützig o.ä. ist.
  • Der Kunde nicht oder nicht rechtzeitig zur Abreise erscheint, er nicht über die notwendigen Reiseausweise (inkl. Impfzeugnisse, Visa usw.) verfügt oder andere zwingend notwendigen Dokumente oder Ausrüstungsgegenstände trotz entsprechender Information durch Kletterwelt nicht dabeihat.

5.3. Falls Kletterwelt das Angebot aus Gründen abbrechen muss, die nichts mit den Kunden zu tun haben und nicht auf höherer Gewalt beruhen, werden die Kosten für die verbleibende Zeit zurückerstattet. Mit Einverständnis des Kunden wird das Guthaben in Form von Gutscheinen zurückerstattet.

 

6. Rücktrittsrecht des Veranstalters

6.1. Kletterwelt-Angebote finden grundsätzlich statt. Falls das Wetter oder andere Umstände die ausgeschriebenen oder offerierten Angebote verhindern, sucht Kletterwelt nach einer vergleichbaren Alternative. Kletterwelt darf Angebot-Alternativen mit Mehrkosten von max. 10% ohne Rücksprache mit den Kunden planen. Betragen die Mehrkosten mehr als 10% oder werden andere wesentliche Änderungen des Angebotes geplant, muss Kletterwelt für die Umplanung das Einverständnis des Kunden einholen.

6.2. Im Falle wesentlicher Änderungen wird der Kunde von Kletterwelt sobald wie möglich informiert. Der Kunde kann vom Vertrag zurücktreten, sofern es sich beim Änderungsgrund nicht um höhere Gewalt handelt. Der Kunde hat Anspruch:

6.2.1. auf Teilnahme an einem anderen gleichwertigen Angebot, wenn Kletterwelt ihm eine solches anbieten kann;

6.2.2. auf Teilnahme an einem anderen minderwertigen Angebot sowie auf Rückerstattung des Preisunterschieds; oder

6.2.3. auf Rückerstattung aller von ihm bezahlten Angebotskosten.

6.3. Damit ein Angebot wie ausgeschrieben durchgeführt wird, muss die in der Angebots-Ausschreibung angegebene Mindestanzahl an Kunden erreicht sein. Das Angebot kann im gleichen zeitlichen Umfang gegen einen Aufpreis und mit Einverständnis der Kunden trotzdem durchgeführt werden. Falls ein Angebot mit weniger als der Mindestanzahl an Kunden ohne Aufpreis durchgeführt wird, sind allfällige Rabatte und Vergünstigungen ungültig.

6.4. Kletterwelt muss bei einer Annullation des Angebotes die Kurskosten zurückerstatten. Die Rückerstattung kann mit Einverständnis des Kunden in Form von Gutscheinen erfolgen.

 

7. Leistungsumfang

7.1. Die Leistungen sind in der Angebotsausschreibung oder Offerte beschrieben. Leistungen, die nicht erwähnt werden, sind wie folgt geregelt:

7.1.1. In den Angebotskosten inbegriffen: Planung und Vorbereitung des Angebotes und des Sicherheitskonzeptes, 8 Std. Kursleitung pro Tag, Trouble-Shooting.

7.1.2. In den Angebotskosten nicht inbegriffen: Persönliche Kletterausrüstung (Klettergurt, Kletterfinken, Helm, Seil, vier verschliessbare Karabiner, Expressschlingen, Bandschlingen, Magnesiumsäck, Sicherungsgerät, kleine Notfallapotheke, Rucksack) und Leistungen von Drittanbietern.

 

8. Mietmaterial

8.1. Kletterausrüstung von Kletterwelt darf nur von Kunden gemietet werden, die über die nötige Ausbildung verfügen um die Ausrüstung fachgerecht zu verwenden.

8.2. Kletterwelt ist von jeder Haftung für Unfälle ausgeschlossen, die nicht auf vor der Vermietung bereits bestehende Mängel in der Ausrüstung zurückzuführen sind.

8.3. Der Kunde ist verpflichtet, die Ausrüstung vor dem Gebrauch auf Mängel und Anzahl zu überprüfen und diese Kletterwelt zu zeigen oder per Bildmaterial zu dokumentieren. Nicht beanstandete Mängel gehen zu Lasten des Kunden.

8.4 Gebühren im Falle der Beschädigung oder Verlust der gemieteten Ausrüstung:

8.4.1. Beschädigt und noch brauchbar: Mind. 20% des Neupreises bzw. dem Umfang der Beschädigung entsprechend.

8.4.2. Gebrauchte Ausrüstung, beschädigt und nicht mehr brauchbar oder verloren: 80% des Neupreises.

8.4.3. Neuwertige Ausrüstung, beschädigt und nicht mehr brauchbar oder verloren: 100% des Neupreises.

8.5. Gemietete Ausrüstung muss sauber und gemäss den Angaben von Kletterwelt sortiert und verpackt zum vereinbarten Zeitpunkt zurückgegeben werden.

8.6. Verluste und insbesondere neue Beschädigungen müssen Kletterwelt auf jeden Fall mitgeteilt werden (u.U. sicherheitsrelevant!).

8.7. Falls die verspätete Rückgabe für Kletterwelt einen Verlust zur Folge hat, wird dieser dem Kunden weiterverrechnet. Ansonsten werden nur die Kosten für die verlängerte Mietdauer zusätzlich verrechnet.

 

9. Haftung und Versicherung

9.1. Der persönliche Versicherungsschutz ist Sache des Kunden. Es wird dringend empfohlen, sich mindestens gegen Unfall zu versichern. Des Weiteren wird empfohlen, Rettungs- und Bergungskosten zu versichern, insbesondere die Mitgliedschaft bei der REGA.

9.2. Die Kunden haften bei Verlust und mutwilliger Beschädigung von ausgeliehenen oder gemieteten Ausrüstungsgegenständen von Kletterwelt und deren Kursleiter.

9.3. Kletterwelt und deren Kursleiter übernehmen keine Haftung für Unfälle in Folge von kundeneigenen schadhaften oder nicht der CE-Norm entsprechenden Ausrüstungsgegenständen, die während einem Kletterwelt-Angebot benutzt werden.

9.4. Kletterwelt und deren Kursleiter können nicht für Schäden oder Unfälle ausserhalb der vereinbarten Kurszeiten haftbar gemacht werden.

9.5. Kletterwelt lehnt jegliche Haftung für Unfälle ab, die nicht auf Vorsatz oder Fahrlässigkeit seitens Kletterwelt beruhen.

 

10. Bildrechte

Auf Kletterwelt-Angebote machen Kursleiter oder Fotografen Bilder und Filme. Des Weiteren machen Kunden Fotos und Filme, die Kletterwelt manchmal zugesendet werden. Kletterwelt darf Bild- und Filmmaterial für den Eigengebrauch verwenden (z.B. für Webseite, Facebook, Programmheft, Werbung etc.), sofern das Einverständnis der auf dem Bild oder Filmmaterial sichtbaren Person vorliegt. Das Einverständnis wird anlässlich des Anmeldeprozess und/oder während dem Angebot eingeholt.

 

11. Schlussbestimmungen und Gerichtsstand

Es gilt Schweizer Recht. Der Gerichtsstand für alle Streitfälle aus diesem Vertrag ist Solothurn im Kanton Solothurn, unabhängig von Nationalität, Wohnort des Kunden sowie Standort der Leistungserbringung.

Hüniken, 1. Mai 2019